title
logo

Galerie
"Was siehst Du?"

Werkstatt


Konzept


Kontakt

Vita


Impressum
Links

Thema der Reihe  „Was siehst Du?“


...ist in erster Linie die Wahrnehmung.

In meinen Bildern experimentiere ich mit den folgenden Fragen:

• Wie nehmen wir Dinge wahr?
• Wer entscheidet über die Qualität unserer    Wahrnehmung, der Sender oder der Empfänger?
• Spiegelt unsere Wahrnehmung des anderen die    eigene Seelen- und Gedankenwelt?
• Ist nicht immer alles gleichzeitig da, nur eben nicht    erfassbar,weil es die kognitiven und psychischen    Möglichkeiten sprengt dies alles auch gleichzeitig    wahrzunehmen?

Ich arbeite mit den verschiedenen Sichtweisen, den inneren Perspektiven, die der Betrachter möglicherweise einnehmen kann.

Wahrnehmung zwingt uns, zu selektieren, sonst würden wir handlungsunfähig. Wer zu jeder Zeit alle Perspektiven einer Sache im Auge behält ohne je zu werten, kann sich kein Bild machen, das die Entscheidungen trägt.

Alles zu sehen und diese Irritation zu ertragen, ist eine Herausforderung. Diese Irritation bildhaft darzustellen ist zur Zeit Schwerpunkt meiner Arbeit und es macht mir einen Heidenspaß, sie zu erzeugen.

Die Fragen danach, was der Betrachter wahrnimmt, wenn er vor meinem Bild steht, zieht die Frage nach sich, wer er ist. Denn es ergeben sich interessante Rückschlüsse auf sich selbst, wenn man erkennt, dass man alles sieht, aber an einer Sache, einem Detail "kleben" bleibt, dass man sich nach längerem Ertragen der Irritation am Ende doch für einen Schwerpunkt entscheidet und sich fragt, warum gerade diese Perspektive für einen selbst bedeutend ist.

Und damit wird die Frage nach der Wahrnehmung der Menschen, der Welt, der Gefühle von einem Arbeitsthema meinerseits vielleicht zur persönlichen Frage des Betrachters.

Zumindest stelle ich mir das so vor.
Wir werden sehen...